Aktuell  Stammtisch-KalenderFördervereinServiceDas MuseumLinks
SonderführungenBesucherinfoFührungenDatenschutzerklärung

zur Startseite

Internationaler Museumstag im Schloss Bruchsal und im Deutschen Musikautomaten-Museum

 

Sonntag, 19. Mai

 

Am Internationalen Museumstag 2019 bietet das Schloss Bruchsal mit dem Deutschen Musikautomaten-Museum und dem Städtischen Museum ein interessantes Sonderprogramm für die ganze Familie.

Eintritt (wenn nicht anders vermerkt): Kombiticket (Schloss, Deutsches Musikautomaten-Museum, Stadtmuseum): 8 Euro, ermäßigt 4 Euro

 

Sonderpräsentation

„Vive la musique mécanique - eine deutsch-französische Liaison“

10:00 - 17:00 Uhr

In der ständigen Ausstellung werden mit Frankreich in Verbindung stehende Musikautomaten hervorgehoben. Ein gesonderter Leitfaden führt den Besucher durch die Räume des Museums zu den aus Frankreich stammenden Geräten, aber auch zu jenen, die in deutsch-französischer Kooperation entstanden sind.

 

Öffentliche Schlossführung durch das Barockschloss

12:00/14:00

Die Schlossführerinnen lassen auf ihren Rundgang durch die Schlossräume das höfische Leben im 18. Jh. wieder lebendig werden. Sie berichten vom Baumeister Balthasar Neumann und seinem berühmtem Treppenhaus und von Schönborns Nachfolger Joseph v. Hutten, dem Vollender des Barockschlosses Bruchsals.

Teilnehmerzahl max. 20 Personen

zzgl. zum Kombiticket 2 Euro/Erw. und 1Euro ermäßigt für die Schlossführung

 

Schlossführungen durch die Beletage:

„Wiederaufbau und Eröffnung der wiedereingerichteten Paradezimmer der Beletage“

13:00/15:00 Uhr

Nach langer Restaurierung wurde 2017 die Raumfolge der Beletage, wie sie vor 1945 bestand, wieder hergestellt. 350 kostbare Tapisserien, elegante Möbel, Gemälde und feine Porzellane zeigen das Leben am Hofe der Speyerer Fürstbischöfe im 18. Jh. und der Markgräfin Amalie von Baden im frühen 19. Jh.

Teilnehmerzahl: max 20 Personen

 

Schlosstanzgruppe „Allegre“

13:30/15:00 Uhr

Die Schlosstanzgruppe "Alegre" präsentiert höfische Tänze aus dem 17. und 18. Jahrhundert und vermittelt wie zu Zeiten der Fürstbischöfe bei Hofe gefeiert wurde.

Neben altenglischen Country Dances stehen auch Menuette, französische Tänze und Tänze zu Kompositionen von Mozart auf dem Programm.

 

Familienführung

„Musik vor Spotify und Co“. Die Geschichten der mechanischen Musikinstrumente

14:00

Schon vor 100 Jahre hörten die Menschen gerne Musik. Niemand konnte sich vorstellen, dass es mal möglich sein sollte über ein kleines Gerät, dem Smartphone, mit einer digitalen Welt verbunden zu sein und Musik hören zu können. Wie früher Musik gehörten wurde, wird in dieser Führung hörbar gemacht.

 

Sonderführung

„Vive la musique mécanique - eine deutsch-französische Liaison“

15:30

Die Führung wirft einen Blick auf die Verbindung von Frankreich und Deutschland im Bereich der mechanischen Musik. Ihre Produkte wurden nicht nur über die jeweiligen Landesgrenzen hinaus vertrieben, sondern entstanden oft auch in der Zusammenarbeit der Firmen auf internationaler Basis.

 

 

 

Piano-Accordeon-Jazz Orchestrion "Gabriella", Fa. Seybold Straßburg, Akkordeon von Hohner Trossingen, um 1930, Foto: Klaus Biber

 

 

 

 

Schlosstanzgruppe "Allegre"


Impressum | © Förderverein DMM 2005