Aktuell  Stammtisch-KalenderFördervereinServiceDas MuseumLinks
SonderführungenBesucherinfoFührungenDatenschutzerklärung

zur Startseite

“Glauben Sie wirklich, dass eine Maschine denkt?“

 

Sonntag, 8. Juli 2018, 14 Uhr

Ein literarischer Museumsrundgang:

“Glauben Sie wirklich,

dass eine Maschine denkt?“ –

 

Letzte Aufführung!

 

In Zusammenarbeit der

Badischen Landesbühne

und dem Deutschen Musikautomaten-Museum entstand

ein literarischer Museumsrundgang,

in dem sie sich die beiden Institutionen

dem spannenden Feld zwischen Musik und

Technik, Mensch und Maschine widmen.

Am 8. Juli begeben sich die Besucher

und Besucherinnen in

den Räumen des Museums

mit den Schauspielern auf eine Zeitreise

in die faszinierende Welt imposanter

Orchestrien, charmanter Drehorgeln,

automatischer Klaviere und allerlei

seltsamer Zeitgenossen.

Musizierende Androiden,

wortkarge Puppen,

aufsässige Roboter

und weitere künstliche Menschen

werden Ihnen auf dem Rundgang

durch das Museum begegnen.

Dabei tauchen Sie ein

in fantastische Geschichten

aus der Romantik,

in humorvolle Alltagsschilderungen,

alte Fabeln und moderne Science-Fiction.

Gelesen werden unter anderem Texte von

Jean Paul, E.T.A. Hoffmann

und Hans Christian Andersen.

Vorerst ein letztes Mal findet der

literarische Museumsrundgang im

Deutschen Musikautomaten-Museum

im Schloss Bruchsal um 14 Uhr statt.

 

Die Karten sind im

Schloss Bruchsal erhältlich

und kosten 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Die Karten sind nur gültig

für den Besuch der

Veranstaltung und des

Deutschen Musikautomaten-Museums.

 

 

Musikalische Reise durch den Schwarzwald

 

Am Sonntag, 15. Juli, 14 Uhr

 

Familienführung:

„Klänge aus der Natur und dem Automat:

Musikalische Reise durch den Schwarzwald“

 

Am Sonntag, 15. Juli haben Kinder und Eltern

im Deutschen Musikautomaten-Museum

im Schloss Bruchsal die Gelegenheit,

das beliebte Ausflugsziel Schwarzwald

von einer anderen Seite kennenzulernen.

Plätschernde Bäche, Wind in den Tannen

und Vogelgesang erwartet man dort.

Aber wie kommt der Kuckuck

in die Kuckucksuhr?

Und wie können Uhren und Orgeln

von alleine Melodien spielen?

Schon vor über 150 Jahren wurden

im Schwarzwald komplizierte

Musikautomaten gebaut.

Damit sie spielen können benötigten

sie ein Programm, wie ein Computer.

Das Programm sagt ihnen, wann es

einen Ton spielen muss und wann nicht.

Frau Marketa Haist erklärt den Kindern

spielerisch das Programmieren eines

Musikautomaten und sie erhalten die

Gelegenheit das selbst auszuprobieren.

Die Führung ist für Familien mit Kindern

ab 6 Jahren geeignet.

Sie beginnt um 14 Uhr.

Der Eintritt entspricht dem Museumseintritt

und beträgt acht Euro, ermäßigt vier Euro.

 

Schauspieler Julia Kemp und Tim Tegtmeier

Vogelkäfig mit Spielwerk

Foto: Sonja Ra

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Junge Besucher an der Klangwand des Museums

Foto: Max Trinter


Impressum | © Förderverein DMM 2005